Freitag, 30. September 2016 - 02:37 Uhr
Startseite

Startseite

"Kennt Ihr nicht das Kirschenfest,

wo man´s Geld bei der Narrenzunft lässt..."

Nur noch 3 Wochen und es heißt wieder Kirschbier, Bratwurst, Tanzen und Feiern

Unser Programm im Schnelldurchlauf

Donnerstag, 23. Juni 2016

Joe Eimer & die Skrupelosen 

ab 17 Uhr Fassbieranstich

Freitag, 24. Juni 2016

Markt 16

Samstag, 25. Juni 2016

Narrenbeatz 2016

mit Soundgeknister, Anstandslos & Durchgeknallt und den Trashbrothers

14-18 Uhr Kaffee & Kuchen bei leiser Musik

Sonntag, 26. Juni 2016

Biba & die Butzemänner

14-18 Uhr Kaffee & Kuchen bei leiser Musik

Auftritt der Wonneproppen und der Funkengarde

Montag, 27. Juni 2016

Kirschfestparty mit Diskomusik

hauseigene DJ´s lassen uns gemeinsam den letzten Abend des Kirschfest 2016 genießen

Also schnappt euch eine nette Begleitung zum Kirschfest und dann sehen wir uns auf der Vogelwiese im Zelt 2 :)


Einen kleinen Vorgeschmack erhaltet Ihr hier, in unserer Gallerie oder auf unserer Facebook-Seite.

Samstag,
14.11.2015

Karneval der Vereine

Auszug aus dem Naumburger Tageblatt vom 17.11.2015, von Hans-Dieter Speck

Nicht Politik, nicht die vielen Skandale nahm die Naumburger Narrenzunft zu ihrer ersten Sitzung in der neuen Session aufs Korn. Nach einer Gedenkminute für die Opfer der Anschläge von Paris wurde die 20-jährige Geschichte der Naumburger Karnevalisten beleuchtet. Dazu stieg Präsidentin Gabriele Rückert höchstselbst in die Bütt. Da musste sich der junge Verein als zweiter Karnevalsverein in Naumburg bewähren. Schwer war die Suche nach dem Saal. Mitunter wurde auch mitten im Winter in einem großen Zelt auf der Vogelwiese, erwärmt von einer Baustellenheizung, gefeiert. Jahre später eroberte man dann doch den „Ratskeller“ als Heimat der Narren. Nicht zu vergessen: Die große zehnjährige Jubiläumsfeier auf dem Marienplatz. Die Narrenzunft ist sicherlich auch der einzige Karnevalsverein, der seine eigene Bedienungsmannschaft hat, die nicht nur im Ratskeller, sondern auch im Kirschfestzelt eine flotte Sohle aufs Parkett legt. Gedacht wurde der Gründer der Narrenzunft, Frank Klöden, Steffi und Christian Kurth, Christiane Langner-Schult, Volker und Gisela Noske.

Treue Freunde der Naumburger von der Saale sind die Naumburger aus Hessen, die diesmal mit Prinzenpaar, Präsident, Hofnarr und großem Gefolge erschienen waren und auch ein Männerballett mitgebracht hatten, das lustig war, gut durchtrainiert und jung an Jahren. Dicke Männerbäuche waren da keine Lachnummer.

Auch die Naumburger Narrenzunft hat mit der Jugend immer ein Ass im Programm: die ganz kleinen „Wonneproppen“, zwischen vier und sieben Jahren alt (viel Applaus gab es für ihre Funkengarde), den acht Tänzerinnen des Show-Balletts und Lea Mehlig als Funkenmariechen. Für Stimmung sorgten ein singendes Schornsteinfegerquartett und ein Urlaubsreisender aus der Schweiz in der Bütt. Steffen und Christiane Matzke sorgten mit Gesang und Musik für Schwung in den Tanzpausen. Gewählt wurde natürlich ein neues Prinzenpaar. Da regieren jetzt in der fünften Jahreszeit das Ehepaar Thomas IV. und Claudia I, Thomas Scholl ist Betriebsleiter einer Catering-Firma, Claudia Scholl Erzieherin im „Bummi“-Kindergarten.

DSC_0434.JPG.jpg

Inthronisierung des Prinzenpaares 2015/2016 Claudia I. und und Thomas IV.

DSC_0521.JPG.jpg


11. November 2015 ab 11.11 Uhr  

läuteten wir gemeinsam mit Euch auf dem Naumburger Markt die 5. Jahreszeit ein

IMG_4852.JPG


Session 2014/2015: Auszug aus dem Naumburger Tageblatt

Narretei und Artistik in Manege

Lokales - 17.02.2015
VON HANS-DIETER SPECK2988444231783754dmDatamaxh480maxw48071-80577886253A+Traditionell+e+252817_02_2015_14253A07253A16253A4722529.jpg

Mit Mandy I. und Daniel II. hat die Naumburger Narrenzunft ein neues Prinzenpaar. Zur großen Prunksitzung im Ratskeller wurde es inthronisiert. Spätestens als kräftige Männer ein Gestell auf Kronleuchterhöhe zur Decke zogen und daraus blau-weiße Stoffbahnen quer durch den Saal spannten, war klar - im Naumburger Ratskeller-Saal wird heute Zirkus gemacht. „Manege frei - wir laden ein zur Narretei“, kündete dann auch Moderator Tobias Engel das Faschingsprogramm an, das vor und hinter den Kulissen von über 30 aktiven Mitgliedern der Naumburger Narrenzunft um Präsidentin Gabriele Rückert inszeniert wurde.


Abwechslungsreich war es, Spaß hat es gemacht und Dinge waren darin, die man hierzulande nicht unbedingt bei Faschingsveranstaltungen sieht. Da wären die Brüder Alexander und Marcel Veit aus Plotha zu nennen mit ihrer Beatboxing-Nummer. Während Alexander Rockiges zur Gitarre sang, holte Marcel eine ganze Rhythmusgruppe aus Rachen, Mund und Nase. Er gehört damit zu jenen Imitatoren, die unter dem Begriff Beatboxing Schlagzeuginstrumente imitieren, die sonst aus Drumcomputern oder live von der Bühne kommen. Mit Recht gab es dazu viel Beifall vom Publikum und Zugabe-Rufe.                                                                         


Als Artisten traten die Nachwuchstalente Alesia Förster und Romana Barthel vom Naumburger Sportverein 1951 auf und zeigten auf dem Einrad Elemente aus ihrer Kür, die ihnen in Bundesländervergleichen bereits manche Meriten eingebracht haben. Humor kam nicht zu kurz. Dafür sorgen die agilen und vielseitigen Männer der Narrenzunft. Im Raubtierkäfig hatte Roberta eine Schar wilder Bestien zu bändigen, an einer Waschkaue wuschen sich Männer gegenseitig den Kopf, ein turbulentes Slapstick-Spiel, und nicht zuletzt sorgte Karsten Heilmann in seiner Bütt als verhindertes Funkenmariechen für Heiterkeit und für Applaus. Das Mariechen es natürlich auch bei den Naumburgern in echt: Lea Mehlig zeigte sowohl Artistik als auch tänzerischen Anmut auf dem Ratskellerparkett.


Drum herum begeisterten die Funkengarde und das Show-Ballett sowie der Nachwuchs, die Fünf- und Sechsjährigen als Wonneproppen. Puppentheater gab es auch - mit den Füßen als Protagonisten. Die geilen Strümpfe - einfach putzig das Ganze, war sich das Publikum der Narrenzunft einig.


Kommen wir zu den Hoheiten. Olaf und Cindy, die mit insgesamt 456 Amtstagen als das am längsten regierende Herrscherpaar in die Naumburger Karnevalsgeschichte eingehen, fanden ihre Nachfolger in Mandy I. und Daniel II. Erstere, mit bürgerlichem Namen Peters, ist Krankenschwester an der Uni-Klinik. Daniel Hoffmann arbeitet als Filialleiter im Rewe-Markt. Sie wurden durch Präsidentin Gabriele Rückert unter dem Beifall der Narren festlich inthronisiert.